scrumban-scrum-kanban

Scrumban = Scrum + Kanban

Scrumban – was ist das? Heutzutage suchen immer mehr Unternehmen nach neuen Möglichkeiten für das Projektmanagement. Agile Methoden sind im Moment “Number one”, besonders Scrum. Obwohl die meisten Scrum in verschiedenen Bereichen erfolgreich eingesetzt haben, haben einige auch das Gefühl, dass diese Methode zu streng ist und das Endergebnis gleich bleibt – das Team, das 100% nicht erreicht. Für manche solche Unternehmen gibt es dann eine Lösung – Scrumban.

Was ist Scrumban?

Scrumban ist eine Mischung aus Scrum und Kanban. Diese Methode bringt einige Komponente beider Praktiken zusammen, um eine neue, verbesserte und mehr universelle Methode zu erstellen. In meinem Beitrag konzentriere ich mich nicht auf die gesamte Methodik, sondern werfe einen Blick darauf, wie Scrumban den Prozess eines erfolglosen Teams verbessern könnte. Es gibt verschiedene Gründe, warum die Teams Scrum-Methodik für unpassend halten: strikte Formalismen, Rollen und Artefakten, Zeitdruck, kontinuierliche Planung u.a. Für solche Teams ist Scrumban eine tolle Lösung, weil die Methode immer noch die wichtigsten Scrum Prinzipien erhält. Aber bietet auch mehr Flexibilität und Freiheit, um sich vorwärts zu bewegen.

Scrumban: Visualisierung des Prozessablaufs

Mit Scrumban kommen auf dem Board die ersten Veränderungen und   Visualisierung des Prozessablaufs. Das bisherige Scrum-Board erweitert sich, um die zusätzlichen Spalten für den Fortschritt unterzubringen. Das Board repräsentiert jeden Schritt der User Story vom Erstellen einer Aufgabe, bis sie komplett fertig ist. So kann man die Bewegung von Aufgaben genauer verfolgen und sofort die Probleme identifizieren.

teamhood-scrumban-board
Scrum-Board in Teamhood

Planung und Review-Meetings

Nächste große Änderung im Prozess sind Planung und Review-Meetings. Die üblichen Meetings werden nur dann geplant und organisiert, wenn sie nötig sind. Auf solcher Weise verschwenden wir die Zeit für die unnötigen Vorbereitungen nicht mehr. Ohne Planungssitzungen sind keine Sprints mehr möglich und das Team beginnt mit dem Kanban Pull-Prinzip. Die Aufgaben werden dann nach Priorität vom Projekt-Backlog genommen und in die aktive Warteschlange geschoben. Dadurch bekommt das Team besseres Verständnis über den Arbeitsumfang, was noch zu tun ist, und selbstständiger die neuen Aufgaben erstellt und erledigt.

teamhood-scrumban-my-agenda
Prozessablauf in Teamhood

Kanban WIP-Limits

Da die Sprints nicht mehr organisiert werden, werden die Tasks im Progress anders begrenzt. Kanban WIP (Work in Progress) Grenzen sind auch in Scrumban eingeführt, um die Anzahl der Aufgaben, die gleichzeitig bearbeitet werden, zu begrenzen. Deshalb, wenn z.B. die maximale Anzahl von Aufgaben im Progress drei ist, können die Teammitglieder gleichzeitig mehr Tasks nicht bearbeiten. Dadurch können die Teams rechtzeitig eine Lösung finden, bevor die Situation problematisch wird.

Etwas, was bei Scrumban mehr oder weniger gleich bleibt, sind tägliche Sitzungen. Sie sind, aber, auf die einzelnen User Stories, unerwartete Probleme und Fehler konzentriert. Das Hauptziel der täglichen Sitzungen ist User Stories, die Schwierigkeiten haben, zu identifizieren. Und Lösungen dafür finden. Oder die zusätzlichen Ressourcen bereitzustellen, damit der Fortschritt des gesamten Projekts nach vorne geht.

teamhood-scrumban-agile-metriken
Agile Metriken in Teamhood

Zykluszeit

Zum Schluss können die User Stories noch nach Story Points geschätzt werden, aber bei Scrumban haben wir noch eine wertvolle Metrik – die Zykluszeit. In dieser Metrik sehen wir, wieviel Zeit es dauert, bis eine Aufgabe abgeschlossen ist. Es werden auch die Projektlaufzeit und die erforderlichen Ressourcen besser geschätzt. Zykluszeit kann auch helfen, problematische User Stories zu identifizieren, indem sie die durchschnittliche Bearbeitungszeit der Aufgaben zeigt. Und sucht nach Abweichungen, die hinweisen, dass die Teammitglieder auf Schwierigkeiten gestoßen sind.

Leadership auf allen Ebenen

Hier bewegen wir uns natürlich ganz stark Richtung Selbstorganisation, was ebenfalls auf Agilität im allgemeinen einzahlt. Ein agiles Vorgehen ist ohne weitreichende Selbstorganisation kaum denkbar, unabhängig davon, ob wir über Scrum, Kanban oder Scrumban sprechen.

Ihr seht also, dass Kanban im Detail – in seinen Praktiken – viele Grundlagen für Scrum oder eine beliebige andere Agile Methode enthält, was uns wieder zu unserer Eingangsfrage zurück führt: Was ist Scrumban eigentlich?

Wie üblich in der agilen Welt ist auch dieser Begriff nicht eindeutig definiert, bzw. wir finden eine Vielzahl unterschiedlichster Definitionen. Markus Leitner betrachtet es gern so, dass man erst dann von Scrumban spricht, wenn einem der Burndown-Chart zumindest teilweise weniger wichtig ist als die Durchlaufzeit. Das umfasst besonders die Mischformen, wenn in einem Team sowohl Entwicklungs- als auch Maintenance-Projekte laufen.

Vorteile von Scrumban

Laut Agile Academy sind diese die größten Vorteile:

  • Scrumban kombiniert die Best Practices beider Methoden zur Verbesserung der Teamprozesse.
  • Teams werden flexibler und können ihre Prozesse auf die für sie bestmögliche Weise anpassen.
  • Eine Balance zwischen Kapazität und Nachfrage wird geschaffen.
  • Verbesserte Visualisierung des Scrum Teams.
  • Die Teams entwickeln sich langfristig in Richtung kontinuierlicher Verbesserung.

Schlussbemerkungen

Scrumban ist kein feststehender Begriff, sondern umgekehrt – ausgesetzt der individuellen Interpretation.

Obwohl diese Methode als Missachtung von einigen Scrum Praktiken ganz negativ zu beurteilen ist, bringt es mehr Verantwortung und Selbstständigkeit ins Team.

Die zusätzlichen Tools und Metriken stellen sicher, dass das Ziel ordnungsgemäß erreicht wird. Scrumban ist eine gute Option für die Teams, die sich ständig unter Druck fühlen, die User Stories rechtzeitig abzuschliessen. Scrumban sollte, aber, Schritt für Schritt umgesetz werden. Und nur dann, wenn das tatsächtlich die beste Lösung ist, sonst kann es ebenso schädlich wie die Methodik zuvor sein.

Teamhood ist eine hypervisuelle Projekt- und Teammanagementlösung, die Unternehmen dabei unterstützt, Geschäftsprozesse zu optimieren und schneller Ergebnisse zu liefern.  Teamhood ist für professionelle Teams geeignet, die Effizienz bei der Arbeit und die volle Entfaltung ihrer Talente anstreben. Teamhood bietet Arbeitsräume, benutzerdefinierte Boards mit fein abgestimmter Zeiterfassung, Kollaborationsfunktionen und visuelle agile Metriken.

Teamhood wird seit 2011 von Eylean, einem Projektmanagement-Softwareunternehmen, entwickelt. Die Produkte von Eylean werden von zahlreichen Kunden weltweit geschätzt, darunter Mercedes AG, Festool, Johnson&Johnson, Rabobank und andere.

Eylean ist ein Mitglied der Deutsch-Baltische Handelskammer, AHK.

Teamhood uses cookies to improve your experience, personalize content and ads, to provide social media features and to analyze our website‘s traffic. By agreeing you accept the use of Cookies in accordance with our Cookie Policy.